Weinstube im Feuerbachhaus   0 62 32 - 7 04 48

  • Feuerbachhaus

    Das Kleinod in Speyer
  • Pfälzische Gemütlichkeit inmitten der Kunst

    Die gemütliche Weinstube - im Sommer mit Freisitz im Biedermeiergarten.
  • 1
  • 2

 

Die Maske war für ein halbes Jahr Teil der Ausstellung „Viva Venezia! Die Erfindung Venedigs im 19. Jahrhundert“ und dem Selbstporträt des Malers mit Zigarette von 1871 aus der Sammlung Belvedere gegenübergestellt.

Die Faszination Venedigs und seine Stellung als Sehnsuchtsort ist Thema der Präsentation.  Auch Feuerbach erlag dieser Faszination, verbrachte mehrere Jahre in der Lagunenstadt und verstarb schließlich unerwartet mit 50 Jahren im Hotel Luna in Venedig. Die Gipsmaske muss dem Verstorbenen kurz nach seinem Todestag am 4. Januar 1880 abgenommen worden sein. Die Totenmaske aus unserem Museum als Exemplar aus dem Feuerbachhaus ging  auf die Reise nach Wien. In der österreichischen Hauptstadt erhielt Feuerbach 1872 nach langem Aufenthalt in Rom die lang ersehnte Professur. Glücklich wurde er in Wien nicht, 1876 reiste er von dort nach Venedig, wo er vier Jahre später starb. 

Im Feuerbachhaus war die Maske nach ihrer fachmännischen Restaurierung Ende 2019 in einer eigens angefertigten Vitrine ausgestellt. Seit dem 16. September 2022 ist sie wieder an Ihrem Platz im Feuerbachhaus Speyer Teil der Ausstellung.

Inventarnummer FH 0001
Totenmaske des Künstlers Anselm Feuerbach, wohl 1880, Material: Gips (Abguss)

„Ich bin zu Großem berufen, das weiß ich wohl.
Zur Ruhe werde ich erst im Tode kommen.

Leiden werde ich immer haben, aber meine Werke werden ewig leben.“
(Anselm Feuerbach, 1855)

 

Die Sammlung im Museum


(Auswahl)

  • Anselm Feuerbach, Kopf des Alkibiades, um 1867/68
  • Anselm Feuerbach, Poesie, 2. Fassung, 1863
  • Anselm Feuerbach, Bildnis einer Römerin, 1860
  • Anselm Feuerbach, Römisches Bacchanal, 1859
  • Anselm Feuerbach, Bildnis einer Römerin, 1857
  • Anselm Feuerbach, Italienische Renaissance-Szene, um 1857/58
  • Anselm Feuerbach, Italienerin mit Knaben im Weinberg, um 1857
  • Anselm Feuerbach, Bärtiger Mann, 1857
  • Anselm Feuerbach, Zwei Nymphen am See, um 1856
  • Anselm Feuerbach, Junge Musikanten am Brunnen, um 1855/60
  • Anselm Feuerbach, Frau mit Tamburin, 1854
  • Anselm Feuerbach, Selbstbildnis mit roter Toga, 1852
  • Anselm Feuerbach, Die Kirchenräuber, 1851
  • Anselm Feuerbach, Grablegung Christi, 1851
  • Anselm Feuerbach, Huldigung der Edelleute an Maria de' Medici, 1851
  • Anselm Feuerbach, Silen mit Dionysosknaben, um 1847
  • Max Wolf, Medizinalrat Franz Wolf, um 1850
  • Emilie Feuerbach, Blumenbilder, 40er Jahre
  • Emilie Feuerbach, Blumenbilder, 40er Jahre
  • Anselm Feuerbach, Begräbnisszene, 50er Jahre
  • Anselm Feuerbach, Alter Mann, schreibend, um 1848/50
  • Anselm Feuerbach, Allegorie (Transfiguration aus politischen Gedanken eines Unpolitischen), 1848
  • Anselm Feuerbach, Mythologische Szene, 1846
  • Anselm Feuerbach, Selbstbildnis mit Turm im Abendrot, 1846
  • Anselm Feuerbach, Selbstbildnis als südländischer Fischerknabe, 1846
  • Anselm Feuerbach, Die Großmutter, 1848

Schlemmen in besonderer Atmosphäre

 

Weinstube Feuerbachhaus
Allerheiligenstraße 9
67346 Speyer

Reservierungen...
... nehmen wir ausschlieslich telefonisch entgegen, Telefon 0 62 32 / 70 448

Öffnungszeiten Weinstube
Di - Sa ab 17.00 Uhr
So nach Vereinbarung (Mo Ruhetag)

Parkmöglichkeiten
Parkhaus Heydenreichstraße (150 m)

Weinstube innen 500x500

Regionales mit schwäbischem Einschlag. Diese Mischung ist der Herkunft der Pächterin Christine Schieler geschuldet, die sich liebevoll um die Weinstube Feuerbachhaus kümmert. Alle Zutaten zu den leckeren Gerichten auf der kleinen Karte stammen von lokalen Herstellern und Lieferanten.

Kurzinfo Feuerbachhaus

Das Feuerbachhaus Speyer wird vom Verein Feuerbachhaus Speyer e.V. getragen. Der eigens dafür gegründete Verein hat das Geburtshaus Anselm Feuerbachs 1971 vor dem Abriss gerettet und mit Unterstützung der Stadt Speyer als Besitzer saniert und seither als Kulturerbe erhalten. Als Museum, Gedenkstätte und Weinstube bildet es einen kulturellen Schwerpunkt in Speyer. Die Sammlung von Originalen Anselm Feuerbachs konnte in mehr als vierzig  Jahren ehrenamtlicher Vereinstätigkeit und mit Hilfe zahlreicher Spender zusammengetragen werden.

Das Feuerbachhaus Speyer ist...

   Museum: Ausstellung über Anselm Feuerbach, Maler, *1829 in Speyer
Das Museum zeigt über 30 originale Gemälde und Zeichnungen von Anselm Feuerbach.

   Verein: „Feuerbachhaus Speyer e.V.“
Der Trägerverein Feuerbachhhaus Speyer e.V. lädt regelmäßig zu Wechselausstellungen, Vorträgen, Lesungen und Musikabenden in das Geburtshaus des Malers ein.

   Geburtshaus Anselm Feuerbachs: Begegnungs- und Erinnerungsstätte

   Weinstube: Kunst und Kulinarisches aus der Pfalz | Pächterin: Christine Schieler, Tel. (0 62 32) 7 04 48

Kontakt

Allerheiligenstraße 9

0 62 32 | 7 04 48

Museum und Verein: verein@feuerbachhaus.de

Museum: Samstag 11 - 13 Uhr

   Weinstube (Bitte keine Reservierungen per Mail): weinstube@feuerbachhaus.de

  Weinstube Di bis Sa ab 17 Uhr | So nach Vereinbarung | Mo Ruhetag

 

Impressum | Datenschutzhinweis |